Start
POSIMA
Film POSIMA-Vortrag
Flyer zum Drucken
Presse
Wissenschaft
Glosse
Kontakt
Über uns
AGB Widerrufsrecht
Batterieverordnung
Impressum

Glosse:

Der innere Schweinehund

Mein Spezl ist ein Pfundskerl, nicht nur im sprichwörtlichen Sinn. Einige Pfunde weniger würden ihm bestimmt gut stehen und auch gut tun. Schon der Gesundheit wegen! Doch sein innerer Schweinehund ist dagegen!

Sein innerer Schweinehund weckt Abend für Abend die Lust auf ein paar leckere Bierchen und etwas zu knabbern. Auch der eine oder andere Schokoriegel vor dem Fernseher lassen immer wieder die besten Vorsätze und Ernährungspläne wie ein Kartenhaus in sich zusammenstürzen.

Dabei waren doch die zahlreichen Versuche der letzten Jahre so vielversprechend. Schon allein wegen der Gesundheit!  Aber die vielen Stunden im Fitnesstudio waren vergebens. Jedes Mal war der Vorsatz, dieses Mal unbedingt durchzuhalten, nur von kurzer Dauer. Dabei hat er doch so geschwitzt und war so begeistert, als die ersten Pfunde dahinschmolzen wie Schnee in der Frühlingssonne!

Doch dann war er wieder da, der innere Schweinehund. Und er gab Bier und Schokoriegeln wieder ihre verdienten Chancen und kündigte das Muckibuden-Abo. Und schon hatten sich die Pfunde wieder an Bauch und Hüften festgesetzt.

Jetzt setzt der Pfundskerl auf fernöstliche Pillen, damit die Pfunde wieder dahinschmelzen mögen! Wenn das mal nicht gehörig in die Hose geht, und die Waage nachher mehr Pfunde anzeigt als vorher! Und wegen der Gesundheit. Denn der innere Schweinehund sitzt fest im Gehirn und lässt sich nicht durch fernöstliche Pillen überlisten.